OMNI-Hypnose

Alles ist möglich durch Hypnose

Wie ist Hypnose?

In der Hypnose ist man  tief entspannt und gelöst.
Ein sehr angenehmer, wohliger und komfortabler Zustand.
Trotzdem nimmt man alles wahr, denn man schläft nicht.
Das Gehirn arbeitet sehr konzentriert, sehr aufmerksam, sehr wach...
...aber vollkommen ungestört vom Bewusstsein.
Es hat sozusagen "Freispiel-Zeit" und kann sich ganz auf das ICH fokussieren. 

Dieser Zustand ist fast jedem von uns bekannt.
Wenn wir minutenlang aus dem Fenster starren und "Tagträumen" oder die wenigen Augenblicke bevor wir einschlafen oder aufwachen.​
So fühlt man sich in Hypnose.
Der Unterschied ist nur, dass der Trance-Zustand sehr viel tiefer und vor allen Dingen stabiler ist.

Was passiert in Hypnose?

Nur das, was man selber will und zulässt.
Die Horror-Geschichten man sei willenlos und ausgeliefert, gehören in das Reich der Fabeln.
Diese Stories stammen aus Show-Hypnosen und haben mit der seriösen, therapeutischen Hypnose-Anwendung nichts zu tun, denn sie sind zum größten Teil nur eines: Show.

Warum arbeitet man in Hypnose  mit  dem Unterbewusstsein?

Weil dort alles abgespeichert ist, was wir jemals erlebt, gefühlt, geschmeckt und gerochen haben.

Dazu muss man wissen: wenn wir unser ICH, also unsere Persönlichkeit mit allem drum und dran, als 100%  sehen, dann nimmt das Unterbewusstsein etwa 95% davon in Anspruch.
Unser Bewusstsein, also der Bereich unseres Geistes, der hier gerade die Daten, Fakten und Zahlen sammelt, "verbraucht" nur  5 %  der Gesamtleistung.

Unterbewusstsein und Hypnose

Kaum zu glauben, oder?
Die Erklärung dafür ist recht einfach: 
Das Bewusstsein ist für die alltäglichen, praktischen Routinen zuständig.
Es garantiert, dass unsere Tätigkeiten und Abläufe optimiert und unsere Entscheidungen sinnvoll sind.
Es ist ein Arbeitsspeicher, der im Alltag für unser Wohlergehen sorgt.

Das Unterbewusstsein ist unsere große Festplatte, unser Archiv.
Dort wird alles haargenau abgespeichert, was wir jemals erlebt, gesagt, gehört, geschmeckt oder gerochen haben.
Diese Informationen benötigen wir im alltäglichen Leben nicht, im Gegenteil, sie würden häufig nur stören.
Und doch sind sie da. Nur nicht immer und zu jeder Zeit präsent und abrufbar.

Und noch jemand wohnt  dort:
unsere Gefühle.
Denn die haben im Daten-Zahlen-Fakten-Arbeitsspeicher keinen Platz.
Deshalb brauchen wir  die Hypnose als Übersetzer, wenn wir mit ihnen kommunizieren wollen.

Eine kleine Kostprobe gefällig?

Wie oft haben wir es schon erlebt, dass ein ganz bestimmter Geruch, z. B. frisch gebackener Apfelkuchen, eine Situation lebendig werden lässt, die schon Jahrzehnte vergessen schien.
Man sieht vielleicht sogar die Oma vor sich, wie sie den Kuchen auf den Tisch stellt. Und man hat dazu ein ganz bestimmtes und individuelles Gefühl.
Genau in diesem Moment hat das Unterbewusstsein die passende Erinnerung aus dem Archiv geholt und wir "erleben" die Situation noch einmal.
Für unseren Alltag brauchen wir diese Erinnerung nicht wirklich.

​Was erreicht man in der Hypnose?

In der Hypnose können wir im Unterbewusstsein negative Verknüpfungen lösen und falsche Bewertungen aufheben. 
Speziell mit der OMNI-Hypnosetechnik findet man die Auslöser für belastende Emotionen und löscht sie umgehend.
Nur so ist es möglich, ursachenorientiert und nachhaltig zu arbeiten.

Die Anwendungsgebiete sind sehr weitreichend:

  • Ängste und Phobien
  • Prüfungsangst, Blackout, Lampenfieber
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Überlastungs-Syndrome und Burnout
  • Schlafstörungen
  • Chronische Erkrankungen
  • Übergewicht
  • Rauchen

In einem kostenlosen Vorgespräch beantworte ich gerne die Fragen zur OMNI-Hypnose.

Hypnose und NaturheilkundeSabine Brüß,
Sabine Brüß, Hypnosetherapeutin

Hypnose ist in Deutschland seit 2006 als Therapieform anerkannt.
Die OMNI-Hypnose​ ist zertifiziert nach ISO 9001.